Two young managers discussing one of reminders on notepaper at the beginning of working day

Content Strategie entwickeln: 8 essenzielle Fragen

Eine durchdachte Content Strategie ist der Schlüssel für erfolgreiches Content Marketing. Es ermöglicht Unternehmen, ihre Personas zu erreichen und ihre Botschaft erfolgreich zu vermitteln.

Für eine erfolgsversprechende Content Strategie empfehlen wir mit Bedacht durch den Prozess zu gehen und keine wichtigen Schritte zu überspringen.

Als Hilfestellung stellen wir Ihnen in diesem Blogbeitrag 8 Fragen. Diese sollten Sie vor der Erstellung Ihrer eigenen Content Strategie unbedingt ausführlich beantworten.

1. Wie trägt der Content dazu bei, dass Sie mit Ihrer Content Strategie Ihre Ziele erreichen?

Bevor Sie mit der Erstellung von Inhalten beginnen, definieren Sie, welches Ziel Sie mit Ihrer Content Marketing Strategie verfolgen. Dieses richtet sich nach den Unternehmenszielen. Möchten Sie:

Beispiel: Möchten Sie mehr Traffic auf Ihrer Webseite generieren, konzentrieren Sie sich besser auf Blogs mit SEO-Fokus. Ist Ihr Ziel, die Markenbekanntheit zu steigern, dann eignen sich Social Media Kampagnen besser.

2. Warum ist die Unique Selling Proposition (USP) wichtig für die Content Strategie?

Eine Unique Selling Proposition (USP) beschreibt den Nutzen, den Ihre Marke, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung bietet. Sie ist die Unterscheidung zur Konkurrenz.

Stellen Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal in den Mittelpunkt. Dann wissen Sie auch, worauf Sie den Fokus Ihrer Content Strategie legen müssen. Denn nur so verstehen Ihre (potenziellen) Kunden, warum sie sich für Ihre Marke entscheiden sollten.

Beispiel: Angenommen Sie bieten eine Kalender Software an. Ist der USP Ihrer Software, dass sie für Familien besonders einfach zu handhaben ist, dann müssen Ihre Inhalte das verdeutlichen. Hier können kurze Videos die Einfachheit vermitteln.

Haben Sie die Software hingegen für Großbaustellen entwickelt, müssen Sie die Einfachheit nicht zwingend in den Vordergrund stellen. Viel wichtiger ist es zu zeigen, was den Kalender für Großbaustellen so einzigartig macht.

3. Wer sind Ihre Personas und wie sehen die Customer Journeys dazu, für Ihre Content Strategie, aus?

Indem man sich im Rahmen der Content Strategie auf die Erstellung der Personas und Customer Journeys konzentriert, kann man die Inhalte auf die Interessen und Probleme der Zielgruppe ausrichten. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass diese angenommen werden. Es ermöglicht auch, die richtigen Kanäle und Formate für die Verbreitung der Inhalte auszuwählen.

Was ist eine Persona?

Personas sind fiktive Charaktere, die auf Grundlage von Recherchen und Daten über Ihre Zielgruppe erstellt werden. Sie beschreiben die demografischen, psychografischen und verhaltensbasierten Aspekte der Zielgruppe und helfen dabei, deren Bedürfnisse, Wünsche und Probleme zu verstehen.

Was ist eine Customer Journey?

Eine Customer Journey beschreibt den Weg, den ein Kunde von der ersten Interaktion mit einem Unternehmen bis hin zur finalen Transaktion und darüber hinaus durchläuft. Es beinhaltet alle Schritte, die er unternimmt, um ein Produkt oder eine Dienstleistung zu erwerben. Sie teilt sich in vier Phasen:

4. Was sind die Pains Ihrer Personas und wie kann Ihr Unternehmen dazu beitragen, diese zu lindern?

Haben Sie Ihre Personas identifiziert, kennen Sie deren „Schmerzpunkte“.

Genau an diesen Punkten muss Ihre Content Strategie ansetzen.

Beispiel: Das Problem Ihres Kunden sind hohe Produktionskosten. Ihre Maschine kann diese Kosten senken, indem die Arbeit mit weniger Personal schneller vonstattengeht. Beim Erstellen des Contents sollten Sie nicht schreiben: „Unsere Maschinen sind schnell und einfach zu handhaben.“ Schreiben Sie stattdessen: “ Mit unseren Maschinen sparen Sie nicht nur Zeit, sondern auch Personalkosten.“ So rücken Sie den Kundennutzen in der Vordergrund, anstatt von Ihrem Produkt auszugehen.

5. Welche Kanäle nutzt Ihre Zielgruppe am häufigsten?

Für eine gelungene Content Strategie sollten Sie herausfinden, auf welchen Plattformen Ihre Personas aktiv sind.

Anhand dessen können Sie auch die Häufigkeit festlegen, in der Sie neue Inhalte bereitstellen. Regelmäßigkeit ist dabei das A und O.

6. Welche Keywords sind für Ihre Zielgruppe, bezüglich Content Strategie, relevant?

Sie können noch so viele Texte im World Wide Web platzieren. Wenn diese keinen Keyword-Fokus haben, wird sie niemand finden. Daher ist eine ausführliche Keyword Recherche ein Eckpfeiler Ihrer Content Strategie. Ihre Keyword-Recherche sollten Sie zudem regelmäßig aktualisieren. So können Sie sicherstellen, dass Sie immer die relevantesten Keywords verwenden.

Sie können hierfür verschiedene Methoden und Tools verwenden, die sowohl kostenfrei als auch im Abo erhältlich sind:

Google Keyword-Planer

Dies ist ein kostenloses Tool von Google, mit dem Sie die Suchvolumina sowie mögliche ähnliche Keywords ermitteln können.

SEMrush oder Ahrefs

Dies sind bezahlte Tools, die Ihnen umfangreiche Informationen über die Keywords Ihrer Konkurrenten liefern und Ihnen zeigen können, welche Keywords sie verwenden.

Google Autosuggest

Geben Sie einen Begriff in die Google-Suchleiste ein und sehen Sie sich die Vorschläge von Google dazu an. Diese können nützliche Keywords für Ihre Content Ideen liefern.

Soziale Medien

Schauen Sie sich an, welche Begriffe und Hashtags in Verbindung mit Ihrem Thema genannt werden.

Überlegungen

Überlegen Sie sich auch welche Wörter und Phrasen Ihre Zielgruppe verwenden könnten, um nach Ihrem Angebot oder Produkt zu suchen.

Für eine ganzheitliche strategische Suchmaschinenoptimierung sollten Sie neben den richtige Keywords und gutem Content auch auf andere Punkte setzen. Einige Beispiele sind: klare Website Struktur, hohe Pagespeed, perfekte Usability, die technisch richtige Umsetzung der Website, usw.

7. Wie planen Sie die Inhalte für Ihre Content Strategie erstellen zu lassen?

Es ist wichtig, dass Sie und Ihr Unternehmen die Methode wählen, die am besten zu Ihren Zielen und Ressourcen passt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten für ein Unternehmen, Content zu erstellen oder erstellen zu lassen:

In-House-Erstellung

Sie erstellen den Content selbst, indem Sie Mitarbeiter mit der Erstellung von Texten, Bildern, Videos usw. beauftragen.

Freelancer

Sie beauftragen Freelancer oder Selbstständige, um den Content zu erstellen.

Agenturen/Beratungsunternehmen

Sie arbeiten mit einem Dienstleister zusammen, der Sie unterstützt und berät. Das ist besonders hilfreich, wenn Sie mit Ihrer Content Strategie nicht weiter kommen.

User-generated Content

Sie ermutigen die Nutzer, eigene Inhalte zu erstellen und zu teilen, wie zum Beispiel Bewertungen, Erfahrungsberichte, Fotos, Videos usw.

Kooperationen

Sie arbeiten mit anderen Unternehmen oder Influencern zusammen, um gemeinsam Content zu erstellen und zu verbreiten.

8. Wie werden die Inhalte für Ihre Content Strategie kontinuierlich verbessert?

Inhalte, die bei der Erstellung der Content Strategie und des Redaktionsplans noch eine hervorragende Idee waren, können ein Jahr später vollkommen uninteressant für die Persona sein. Es gibt allerdings zahlreiche Möglichkeiten, wie Sie das feststellen können, ohne jeden Text in regelmäßigen Abständen wieder durchzukauen:

Metriken definieren

Definieren Sie Messgrößen, anhand derer Sie den Erfolg Ihrer Inhalte messen werden. Das sind zum Beispiel die Anzahl der Besuche, die Verweildauer, die Absprungrate, die Anzahl der Shares oder der Conversions.

Analyse der Daten

Verwenden Sie Analyse-Tools, um die Leistung Ihrer Inhalte zu messen und zu verstehen, wie die Nutzer mit Ihrem Content interagieren. So stellen Sie fest, welche am erfolgreichsten sind und an welchen Stellen es Verbesserungsbedarf gibt.

Optimieren

Anhand der analysierten Daten können Sie gezielt Inhalte identifizieren, bei denen Sie noch einmal Hand anlegen müssen.

Fortbildung

Halten Sie sich und Ihre Mitarbeiter auf dem Laufenden über die neuesten Trends und Entwicklungen im Bereich Content Marketing und Content Strategie. Abonnieren Sie zum Beispiel einen Newsletter, der Sie stets mit Neuigkeiten versorgt. Oder hören Sie sich Podcasts zum Thema an.

Checkliste: Haben Sie nichts bei der Entwicklung Ihrer Content Strategie vergessen?

Zum Abschluss checken wir noch einmal, ob Sie auch an alles gedacht haben:

  1. Gibt es ein klares Ziel?
  2. Kennen Sie Ihre USP?
  3. Haben Sie sich intensiv mit Ihren Personas und der Customer Journey auseinandergesetzt?
  4. Haben Sie die Pains Ihrer Personas verinnerlicht?
  5. Kennen Sie die Kanäle Ihrer Personas?
  6. Sind für Sie Keywords untrennbar mit Content verbunden?
  7. Haben Sie Ressourcen für die Content Erstellung freigeschaufelt? Oder haben Sie Kontakt mit einem externen Berater aufgenommen?
  8. Sind die Analyse und Optimierung fest eingeplant?

Haben Sie all das beachtet und noch dazu alle Beteiligten ins Boot geholt? Hat jeder in Ihrem Unternehmen verstanden, welchen größeren Zweck alles hat? Dann kann einer erfolgreichen Content Strategie nicht mehr viel im Weg stehen.

Sind Sie noch nicht sicher, ob Sie mit Ihrer Content Strategie auf dem richtigen Weg sind?

Wir beraten Sie gerne. Die richtige Content Strategie, individuell angepasst an die Personas unserer Kunden zu finden, gehört für uns zum Einmaleins des Content Marketings. Wir verhelfen auch Ihnen zum Erfolg.

Jetzt liegts an Ihnen.

Treten Sie mit einem unserer Spezialisten in Kontakt, um über Leadgenerierung zu sprechen!

Lead-Booster-Paket

Starten Sie Ihre Leadgenerierungs-Kampagne in 14 Tagen:

Illustration eines Mannes vor einem großen Landingpage